dot.coaching erklärt - LEGO® SERIOUS PLAY® im Selbstversuch

Claudio Zenerino
10. Januar 2018

LEGO® SERIOUS PLAY®, eine spielerische und zugleich sehr mächtige Facilitation Methode. Unlängst nahmen Mitarbeitende unserer dot consulting AG an einem Training in der Methode LEGO® SERIOUS PLAY® in Basel teil. Ich war dabei. Im Folgenden mein Bericht.

Meine Erwartungen an das LEGO® SERIOUS PLAY® Training

dot-Mitarbeitende nahmen unlängst an einem vier tägigen Training in der Facilitation Methode LEGO® SERIOUS PLAY® (LSP) in Basel teil. Das Training wurde geleitet durch Michel Cloosterman von der Association of Master Trainers in der Facilitation Methode LSP. Meine Vorfreude auf Spiel und Spass wurde begleitete durch die Neugier, wie das Spiel mit den Bauklötzen sich in einen Business Kontext sauber integrieren lässt und was der Outcome eines LEGO® SERIOUS PLAY® Workshops sein könnte. Mein Vorwissen war bescheiden. Ich hatte Berührungen in meinem dot-Team mit der Methode und las einige Artikel darüber. Da es sich um eine spielerische "neue" Workshop Facilitation Methode handelte, wusste ich, dass ich gut aufgehoben sein werde und dass ich mit den dot-Jungs auf jeden Fall Spass haben werde.

Das LEGO® SERIOUS PLAY® Training

Und so war es auch. Als wir den Trainings-Raum betraten, leuchteten uns bereits die farbigen LEGO-Bausteine entgegen und die eine oder andere Kindheitserinnerung kamen mir in den Sinn. Nach einer kurzen Einführung mit Vorstellungsrunde und den Basics war's dann auch schon soweit und wir durften selbst Hand anlegen.

Da das "Bauen" mit den LEGO-Steinen für einige von uns doch schon etwas länger zurücklag, war's im ersten Augenblick teilweise noch etwas ungeschickt und doch vertraut. Und bereits Sekunden später erschloss sich uns wieder das Gefühl von früher, wie es sich anfühlt, wenn die Klötze ineinander "klicken".

Wieso funktioniert LEGO® SERIOUS PLAY® als Facilitation Methode?

Wie beim altbekannten "LEGO spielen" ist auch bei LEGO® SERIOUS PLAY® das Vertiefen und sich Verlieren beim Bauen mit den Spielsteinen ein wesentlicher Bestandteil. Die Teilnehmer bauen ihre Modelle mit Hilfe von Metaphern, die sie sich zu einem realen Thema ausdenken. Dabei versinken die Baumeister in ihren Gedanken und im Erbauen ihrer Modelle. Dadurch entsteht der gewünschte Flow, was einer der Faktoren ausmacht, wieso die Technik so effektiv und auch so spassig ist.

Anhand der erbauten Modelle können die eigenen Ideen und Gedanken dann sehr einfach und plakativ den anderen Teilnehmern erklärt werden. Diese greifbare Zugänglichkeit auf die Modelle und somit auf die Gedankengänge eines Co-Teilnehmers ist ein weiterer Faktor, der die Methode so unglaublich stark macht. Dies ermöglicht dann, dass gemeinsam spielerisch neue Ansichten und Lösungen gefunden werden können, auf die man nicht kommen würde, wenn man nur "Gedankenschlösser" bauen und diese erklären würde.

Ein zusätzlicher erstaunlicher, aber sehr wertvoller Effekt ist, dass die in der Gruppe besprochenen Modelle sehr lange in den Erinnerungen abrufbar bleiben. Ich kann mich zum Beispiel noch an fast alle Geschichten hinter den Modellen aus dem Training erinnern. Und wir bauten deutlich mehr als 100 Modelle! Tobias Ellenberger berichtet in seinem Blogbeitrag "Wieso wir in LSP investieren" unter anderem über die gleiche Beobachtung.

Da LEGO® SERIOUS PLAY® die sehr direkten Hand-Gerhirn-Verbindungen nutzt, die in frühster Kindheit zum Erlernen und Entdecken genutzt werden, ist es eine sehr starke Methode für diverse Anwendungsfälle. Es verbindet das Visuelle und die Haptik mit Informationen und dem Sinn und Zweck eines Modells. Mögliche Anwendungsfelder von LSP sind im Bereich der Kreativitätstechniken, als Coachinginstrument oder gar als Lerntechnik denkbar.

Mein Fazit

Michel Cloosterman führte uns geschickt in die Aspekte von LEGO® SERIOUS PLAY® ein. Nicht nur methodisch konnte er uns weiterbringen, auch im Bereich Coaching durften wir unsere Erfahrungen mit seinem Wissens und seiner gelebten Vorbildfunktion bereichern. Ich war begeistert und bin es noch jetzt von dieser mächtigen und doch leichten und spielerischen Facilitation Methode. Wir verwenden LSP bei dot für unsere eigenen Fachkurse im Bereich Agilität, für unsere Kunden-Workshops, für Individual-Coachings oder für uns selbst an einem unserer Office Tage. Wenn Sie selbst LEGO® SERIOUS PLAY® mit uns erleben möchten, dann kontaktieren Sie uns.

Keine Kommentare bis jetzt

Lass uns wissen, was du darüber denkst ...

Newsletter Anmeldung

Das könnte dich ebenfalls interessieren

diese Artikel in Efficient Organisations