dot.review - Mit IREB RE@Agile Primer die Zukunft des Requirements Engineerings erleben

David Berger
25. Juli 2017

In diesem Beitrag zeige ich den Mehrwert des jüngsten Zertifikatskurses über Agile Requirements Engineering von unserem Partner IREB. Der IREB RE@Agile Primer Kurs findet demnächst im schmucken 25h-Hotel Zürich West statt. 

Quo Vadis Requirements Engineering? 

Ich bin original klassisch im Requirements Engineering ausgebildet worden. Mein erster Kurs (leider noch kein IREB) in diesem Kontext war ungefähr im 2009Stefan Meier, ein Agilist, war damals mein Referent. Seitdem hat sich die Disziplin weiterentwickelt, weil die Agilität unser aller Berufsleben beeinflusste.

Vor einigen Jahren habe ich bei meinem ehemaligen Arbeitgeber SwissQ fünf Prognosen übers Agile Requirements Engineering publiziert. Damals musste ich noch berichten, dass die Ausbildungen im Agile RE Kontext nicht standardisiert sind. Doch mittlerweile hat IREB geantwortet. Der IREB RE@Agile Primer stillt das Bedürfnis der Industrie nach einheitlicher Agile RE Ausbildung.

Was zusammengehört: RE und Agile

Agile RE ist mein, unser Fokusthema. RE und Agilität bezwecken dasselbe: Kundenbedürfnisse zu befriedigen. Beide Methoden also fokussieren den Kunden, sind pragmatisch. Nicht verwunderlich, dass die beiden Methoden auch kombiniert werden können. Wir von der dot consulting AG praktizieren dies seit Jahren - und haben nun auch eine methodische IREB-Heimat gefunden wie schon zuvor mit dem IREB CPRE.

Aber nun zu den Kernaussagen von IREB RE@Agile Primer.

Die wichtigsten Artefakte

Egal ob klassisch oder agil, jedes Vorhaben startet mit einer Vision, mit abgegrenzten Zielen. Für mich ist das eine Schlüsselerkenntnis. Wir müssen uns nicht zu Beginn um alle Details kümmern. Aber wir müssen verstehen, wohin wir ungefähr zielen. Das bedingt eine stabile Vision, eine klare und vor allem für alle Beteiligten verständliche Ausrichtung unserer Vorhabens.

Klassische RE-Techniken aus der Kontextanalyse können hier wiederverwendet werden. In unserem IREB CPRE Foundation Level Kurs lehren wir, dass Grauzonen in der Kontextanalyse "normal" seien. Die agilen Methoden sind spezialisiert, mit Grauzonen umgehen zu können.

Jetzt den "all-inclusive" Kurs im 25h-Hotel Zürich West buchen

Unsere Kurse offerieren wir normalerweise bloss für Firmen und nicht für Einzelpersonen. Aber aufgrund Nachfrage aus der schweizerischen Szene haben wir einen Kurs für Einzelpersonen fixiert.

Ich freue mich, euch begrüssen zu dürfen. Weil unsere Kurse ein Erlebnis sind, haben wir auch eine speziellere Lokalität ausgewählt. Wir sind nicht in einem miefigen Sitzungszimmer irgendwo in Bahnhofsnähe, sondern wir residieren im 25h-Hotel Zürich West. Auch privat meine bevorzugte Hotelkette.

Und natürlich ist die SAQ-Zertifizierung sowie ein angemessenes Mittagessen und kleine "Überraschungen" inbegriffen. Wir sind "all-inclusive". 

Blick in die Zunftstube des 25h Hotels

Blick in das für uns reservierte Zunftzimmer des 25h Hotels

Und natürlich mit IREB Partnerschaft

Wir sind stolz, als IREB Partner diesen Kurs offerieren zu können. Ebenso sind alle Mitarbeitende der dot consulting AG IREB RE@Agile Primer zertifiziert.

IREB Partner

Keine Kommentare bis jetzt

Lass uns wissen, was du darüber denkst ...

Newsletter Anmeldung

Das könnte dich ebenfalls interessieren

diese Artikel in Effective Delivery