dot.intern - dot.8, wer bist du?

Adrian Christen
30. August 2018

Roger Schawinskis Frage "Wer bist du?" ist brutal schwierig zu beantworten!

In der Sendung „Schawinski“ des Schweizer Fernsehens fragt Roger (Schawinski) als erstes: „Wer bist du?“ Oft habe ich das Gefühl, dass dies wohl die schwierigste Frage für den Gast überhaupt ist. Und ich bin immer sehr gespannt, was der Gast antwortet. Und froh, dass ich nicht in seiner Haut stecke. Bis heute.

Also:

  • Auf Instagram (@pozzblizz) lautet meine persönliche Beschreibung:
    biking, boarding, skiing, sk8ing, surfing, loving“.
  • Auf meinem „halbgeschäftlichen“ Twitter-Account (@chrianadristen) dann:
    „systems irritator, silo breaker, bridge builder, corporate rebel, dissent maker, fun maker with a sense of quality & a serious agile mindset“.
  • Auf meinem privaten Twitter-Account (@pozzblizz) dann analog. Und ja, die Tweets sind jeweils privater Natur (@honegger weiss, wovon ich spreche).
  • Auf meinem Meetup-Account dann eine Mischung:
    „lean & agile, biking, boarding, skiing, sk8ing, surfing, loving, swizzerland“ und ganz ähnlich zu Instagram.

Also: dot.8, wer bist du?

(Mountain-)Biking ist mir wichtig. Ja. Gleicht mich zum Alltag aus. Rennrad fahren auch. Macht Spass.

Meine Formel für Anzahl Fahrräder ist: n = n+1.

Joggen passt mir auch. Und Wandern. Und Spazieren. Am liebsten mit unserer Parson Russell Terrierin Biloxi (Instagram: @bibi.biloxi). Und meiner Helene (Instagram: @powderbabe).

Snowboarden war ganz lange mein einziger Wintersport. Neben Schneeschuhen. Und Snowboardtouren. Gar beruflich als Snowboardlehrer. Aber ja, man wird älter (Jahrgang 1974, Geschenke gerne im September). Und dann sind Ski schon auch toll. Muss ich zugeben. Und Winterwandern mit Biloxi ist auch wunderbar. Man wird älter. Ebä halt.

Skateboarding (also halt #sk8ing) war meine ganz grosse Leidenschaft. In meiner Jugend. Vor dem Biking. Und vor dem Snowboarden. Nach dem obligaten Skifahren halt. Und noch heute habe ich ein Skateboard. Und seit einigen Jahren einen Helm. Aber ohne Schoner.

Cool bleiben. Wichtig. Auch wenn schon etwas älter.

Dumm, im Business-Outfit geht das schlecht. Aber eigentlich sollte man doch. Der Mut wächst gerade. Also checkt meine Instagram/Twitter-Accounts. Vielleicht wird das noch was mit meinem Traum, unkonventioneller Berater zu sein. Oder zu bleiben. Bin ich nämlich schon. Glaube ich. Fragt mal die Kollegen. Und gebt Bescheid.

Surfing. Tja. Eigentlich das Ding überhaupt. Aber wo ist das Meer. Und die Kondition. Und die Kraft. Und das Meer. Also. Dann doch lieber etwas, was in der Schweiz „funktioniert“. Wie z. B. - na, ihr wisst was ich meine.

Camping. Mit Helene und Biloxi. Und Olga, unserem VW Bus. Saanen. Korsika. Sardinien. Korsika. Ardèche. Korsika. Bilbao. Korsika. Hossegor. Korsika. Zernez. Korsika. Vinschgau. Korsika. Travers. Ihr seht, wo es uns als Nächstes hinführt. 

Loving. Ganz wichtig. Und immer wichtiger.

Katze, Hund, Lebenspartnerin. Harte Reihenfolge.

Und doch nicht. Unsere Tiere sind mir wichtig. Aber auch unsere Natur, feines Bier und einfaches, schmackhaftes Essen. Und meine Lebenspartnerin Helene. Schon erwähnt. Wohl doch noch verliebt. Nach all den Jahren. Und ja.

Wein ist nicht mein Ding. Merken für im September. Gebongt?

Beruflich führt mich mein Nordstern. Mein Nordstern ist die aufflammende Begeisterung, welche sich einstellt, wenn es um Innovation, digitale Produkte, neue Geschäftsmodelle und progressive Organisationen geht. Er ist es, der mich zu interessanten Persönlichkeiten führt, mich mit ihnen Grenzen ausloten lässt und uns zusammen zu neuen Abenteuern starten lässt. Schwierig vor einer Kamera. Aber geht gerade so. Knapp. Auswendig nach Skript ist nicht mein Ding. Ihr ahnt es.

Innovation. Kreation. Digital. Neue Geschäftsmodelle. Digitale Transformation. Progressive Organisation. Sociocracy 3.0. Management 3.0. Warum eigentlich alles „3.0“? LeSS. Lean. Agile. Scrum. Kanban. Disruptiv.

Da geh ich ab. Wie es Zäpfli.

Das wusstet ihr jetzt aber. Oder? Und mehr gibt es ja eh im Internet. Ach ja. Einfach nicht den falschen Adrian erwischen. Architekt bin ich nicht. Obwohl. Organisationen. Transformationen. Aber keine Statik. Also doch kein Architekt.

Egal jetzt. Aus die Maus. Bis bald, #diiiplöööv!

dotag_Blog_Inhalt_Adrian Christen

Keine Kommentare bis jetzt

Lass uns wissen, was du darüber denkst ...

Newsletter Anmeldung

Das könnte dich ebenfalls interessieren

diese Artikel in Effective Delivery